September 29, 2014

Landtagsabgeordnete stellt Anfrage an BERLIN ASPIRE | Berlin MP poses request to BERLIN ASPIRE

Die Berliner Landtagsabgeordnete Katrin Schmidberger - u.a. Sprecherin für Mieten und soziale Stadt und Mitglied im Ausschuss für Bauen, Wohnen und Verkehr - hat BERLIN ASPIRE in einem offenen Brief zur Einhaltung der örtlichen Gesetze zum Schutze der Mieter_innen ermahnt und den Geschäftsführer Eliezer Post eingeladen, die Pläne zu erörtern, die BERLIN ASPIRE mit unserem Mietshaus verfolgt. Wir sind gespannt auf die Antwort und hoffen zugleich, dass das Engagment kein Strohfeuer ist, sondern die Politik endlich gegen den Ausverkauf Berlins zu handeln beginnt.

Siehe auch den kürzlichen Brief der Bundestagsabgeordneten Halina Wawzyniak.

Member of the Berlin State Parliament Katrin Schmidberger - member of the Committee for Construction, Housing and Transportation - has urged BERLIN ASPIRE in an open letter to comply with the local tenant protection laws and invited CEO Eliezer Post to discuss the specific plans BERLIN ASPIRE is pursuing with our tenement building. We are looking forward for their response and demand politics to take further action against the sellout of Berlin.

See also the recent letter of Halina Wawzyniak, Member of the German Parliament.


September 19, 2014

Beiträge zu Gentrifizierung und Verdrängung | Media on gentrification and displacement

Einen empfehlenswerten Beitrag zur aktuellen Debatte um Mittel gegen Gentrifizierung und Verdrängung im Deutschlandradio findet ihr hier. Er geht - wie auch dieser Artikel in der Jungle World - auf die von der Reiche 114 unterstützte Demonstration am 6. September 2014 gegen BERLIN ASPIRE & Co. ein.

September 12, 2014

Heute: Einweihung des Wandbilds "Berlin not for sale" | Today: presentation of the wall painting "Berlin not for sale"

Wir dokumentieren hier die Einladung zur heutigen Einweihung des Wandbilds "Berlin not for sale" in Berlin-Kreuzberg: 

We forward the invitation to tonight's official presentation of the wall painting "Berlin not for sale" in Berlin-Kreuzberg:


Liebe Freund_innen, liebe stadtpolitisch Engagierten, liebe Wandbild-Fans,

am Freitag den 12. September möchten wir gerne mit Euch den Abschluss unseres Kartierungs- und Wandbild-Projekts zur Stadtentwicklung Kreuzbergs feiern, mit dem wir vor mehr als einem Jahr begonnen haben.
Wir werden das Wandbild "Berlin not for sale" vorstellen und einige Worte zum kollektiven Entstehungsprozess (u.a. mit der Mieter_innen-Initiative Kotti & Co., der Hausgemeinschaft Manteuffelstr. 39 und dem Medienkollektiv Pappsatt) sagen. Außerdem werden wir die druckfrische Kiezkarte "Aufwertung, Verdrängung und Widerstand in Kreuzberg" veröffentlichen und verteilen.

Für ein paar Getränke zum Anstoßen wird gesorgt sein. Wir freuen uns auf Euch und alle, die Ihr mitbringt!

Nochmal zum Mitschreiben:
Wo? Auf dem Spielplatz Manteuffel-/Naunynstraße, Berlin-Kreuzberg
Wann? Freitag 12.09.2014, 19:00 Uhr
Was? Kleine, aber feine Einweihung des Wandbilds "Berlin not for sale" + Veröffentlichung der Kiezkarte "Aufwertung, Verdrängung und Widerstand in Kreuzberg"

Eine Fotostrecke zum Entstehungsprozess des Wandbilds, die Kiez-Karte zum Download und Erklärungen zum Projekt findet ihr auf reclaimyourcity.net:
Wandbildprojekt - Berlin not for sale. (Die Bilder sind auf Anfrage in hoher Auflösung vorhanden und dürfen gerne mit Angabe der Quelle für Veröffentlichungen genutzt werden.)

Viele Grüße,
das Pappsatt-Kollektiv
/orangotango / Memfarado

reclaimyourcity.net - Netzwerk für Kunst & Protest im öffentlichen Raum
berlin-besetzt.de - Online-Archiv zu Hausbesetzungen in Berlin




"Gentrification, Expulsion and Resistance in Kreuzberg" © orangotango / Memfarado (reclaimyourcity.net)

September 10, 2014

SPD verschleppt Umwandlungsverordnung | SPD delays condo conversion stop

Wir dokumentieren hier die Presseerklärung der Stadtteilinitiative Café Reiche gegen die Verschleppung der Umwandlungsverordnung durch die Koalitionsparteien SPD und CDU im Berliner Abgeordnetenhaus:

Heute, 10.09.2014, fand im Berliner Ausschuss Bauen, Wohnen und Verkehr im Abgeordnetenhaus eine Sitzung statt, auf der auf Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen über eine Umwandlungsverordnung abgestimmt werden sollte. Diese Verordnung sollte für die „Milieuschutzgebiete“ in den Bezirken Pankow, Mitte und Friedrichshain-Kreuzberg die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen durch eine Genehmigungspflicht einschränken.

Viele Interessierte, betroffene MieterInnen und PressevertreterInnen waren anwesend. Die Besucherplätze des Saals 311 waren gut gefüllt.

Auf Antrag von Frau Spranger, Sprecherin der SPD im Ausschuss, wurde mit den Stimmen der SPD und der CDU der Punkt der Umwandlungsverordnung gleich zu Beginn der Sitzung von der Tagesordnung genommen. Dies ist nun schon die vierte Verschiebung des Themas. Der zuständige Senator hatte es nicht nötig auf der Sitzung zu erscheinen. Für die von Umwandlung betroffenen MieterInnen ist dies Hohn.

Gerade in den Berliner Milieuschutzgebieten wäre die Umwandlungsverordnung ein notwendiges Instrument, um die schnell fortschreitende Verdrängung von langjährigen MieterInnen aus ihren Wohnungen und Kiezen zu verhindern. Außerdem könnte so bezahlbarer Wohnraum im Innenstadtbereich erhalten werden.

Dass ein solches Verbot notwendig ist, zeigen die Zahlen der umgewandelten Wohnung in Berlin. Im Jahr 2013 wurden 9178 Wohnungen in Eigentumswohnungen umgewandelt.

München und Hamburg haben sich getraut und eine Umwandlungsverordnung erlassen. Wann traut sich Berlin?

In den vergangenen Wochen haben sich führende SPD-Köpfe, insbesondere Herr. Müller und Herr Stöß, in der Presse geäußert, dass sie eine Umwandlungsverordnung für Berlin erlassen wollen. Nun hat sich gezeigt, dass dies nur leere Politikerhülsen sind, die sich mit Verweis auf den Koalitionspartner in Luft auflösen. Obwohl die SPD mit den Stimmen der Opposition die Umwandlungsverordnung verabschieden könnte.

Wir fordern weiterhin einen sofortigen Stopp aller Umwandlungen von Miet- in Eigentumswohnungen und den Erlass einer Umwandlungsverordnung!

Stadtteilinitiative Café Reiche

September 8, 2014

500 Protestierende gegen BERLIN ASPIRE & Co. | 500 Demonstrators against BERLIN ASPIRE & alike


500 Teilnehmer_inen haben am Sonnabend unter dem Motto "Wohnraum ist keine Ware!" lautstark und bunt gegen die Verdrängung einkommensschwacher Gruppen aus der Berliner Innenstadt und für eine solidarische Wohnraumpolitik demonstriert. 

500 People demonstrated on Saturday under the slogan "housing is not a commodity!" against the displacement of low-income groups from the inner city and for a more social housing policy.
 
Miete-Man & Squat-Woman
Radical Cheerleader Kids
Mit dabei waren unter anderem "Radical Cheerleader Kids", die rüstigen Senior_innen vom Hansaufer und "Miete-Man & Squat-Woman".

Unerfreulich war einmal mehr das Verhalten der Berliner Polizei, deren Fahrzeuge dem Demo-Ende ständig in die Hacken fuhren und die schließlich untersagte, die Abschlusskundgebung vor den Bürotüren von BERLIN ASPIRE zu halten - aus "Sicherheitsgründen". Sollte es nicht umgekehrt Aufgabe der Staatsgewalt sein, die Mieter_innen vor BERLIN ASPIRE & Co. zu schützen? 

Among the colorful and noisy participants were the "Radical Cheerleader Kids", the "Sprightly Pensionists" from the Hansaviertel as well as "Tenant Man & Squat Woman". 

Once more unpleasant was the behavior the Berlin police, whose vehicles constantly bothered the demo's end and who prohibited to have the rallye's final speech given in front of the BERLIN ASPIRE office - for "security reasons". Should it not be reversely the state's task to protect tenants from BERLIN ASPIRE and alike?

The Sprightly Pensionists
Alle Fotos zur Demo und noch mehr unter: Wir bleiben alle

September 4, 2014

+++ Reminder Demo morgen! +++ Reminder for tomorrow's rallye! +++


Kommt alle! Demonstration Sonnabend, 6. September, 15 h: "Wohnraum ist keine Ware!"
Start: Mehringdamm/Blücherstrasse 

Join in, everybody! Demonstration Saturday, Sep 6, 3 pm: "Housing is a Right, Not a Commodity! Start: Mehringdamm/Blücherstrase. 


Mit von der Partie: | Proudly attending: Mieter-Man & Squat-Woman


September 1, 2014

Reiche 114: Flyer über ASPIRE & Co. | Reichenberger 114: Flyer on ASPIRE and alike

Hier unser Flyer über die Reichenberger 114, die Gentrifizierung in Berlin-Kreuzberg und die Machenschaften von BERLIN ASPIRE (auch zum Download):

Below our flyer on Reichenberger 114, gentrification in Berlin-Kreuzberg and the deceptive business practices of BERLIN ASPIRE and alike.