December 8, 2014

Update Heizungsausfall: Erklärung Reiche 114 | Update Heating outage: Press release Reichenberger 114

"Am 9. Tag des Ausfalls der Heizung und des Warmwassers wurde nun endlich der kaputte Brenner repariert oder vielleicht sogar ausgetauscht. Aber nicht für alle Mieter_innen hat sich dadurch die Situation sofort befriedigend geklärt, denn noch immer bleiben bei einigen die Heizkörper kalt oder lauwarm und am Wochenende ist wiederholt das Warmwasser ausgefallen.

Klar, es kann sein, dass es noch ein wenig Zeit braucht, bis die Heizungsanlage wieder richtig funktioniert. Aber es kann auch sein, dass Berlin Aspire und BEARM weiterhin kein Interesse an einer funktionierenden Heizungsanlage in dem Haus haben. Die nächsten Wochen werden zeigen, ob alle Mieter_innen ihre Heizkörper dauerhaft ausreichend warm bekommen und ob wir duschen können, wenn uns danach ist und wir Zeit dafür haben oder ob wir duschen müssen, wenn gerade das Wasser warm ist.

Aber was auf jeden Fall klar ist: wir halten zusammen und informieren und unterstützen uns gegenseitig, wo wir nur können. Und allen, die uns von Außen geholfen haben, indem sie uns Radiatoren zur Verfügung gestellt haben, uns in ihren Bädern baden und duschen ließen oder uns beraten haben: 1000 Dank! Ihr seid großartig! Mit eurer Hilfe kämpft es sich viel leichter!

Sollen sich doch die von Berlin Aspire und BEARM warme Socken anziehen, denn sie bekommen mit Sicherheit kalte Füße, wenn sie ihren Anleger_innen nicht die versprochene Rendite auszahlen können, denn uns bekommen sie hier nicht raus!"

Frieren lassen mit Methode? Solidarische Grüße aus dem "Bibberhaus" Reichenberger 114 nach Mariendorf

December 4, 2014

Heizungsausfall Tag # 8: Erklärung Reiche 114 | Heating outage day # 8: Press release Reichenberger 114

"Heute ist Tag 8 im Totalausfall der Heizung und Warmwasserversorgung im gesamten Komplex Reichenberger Str. 114. Nach wie vor werden wir hingehalten. Eigentlich sollte heute repariert werden, aber welch Wunder: es gab "technische Probleme".
Dabei ist seit der letzten Wartung der Heizungsanlage im Februar 2014 bekannt, dass der Brenner defekt ist und erneuert werden muss! Und es ist genauso lange bekannt, dass mit dem Brenner auch die Kesseltür erneuert werden muss, da sie eine Einheit bilden! Wir haben nur noch 8 Grad in den Wohnungen und stellen uns drauf ein, dass auch morgen wieder irgendwas einer fachgerechten und dauerhaften Reparatur im Wege stehen wird.
Aber was diese Situation auch gezeigt hat: Wir bekommen viel Solidarität. Bereits in den ersten 24 Stunden nach unserem Hilferuf wurden uns 13 Radiatoren und Heizlüfter zur Verfügung gestellt und teilweise sogar vorbeigebracht. Viele der Radiatoren, die nun bei uns stehen, haben schon schlimme Geschichten hinter sich und kommen nicht das erste Mal im Widerstand gegen aggressive Entmietung zum Einsatz. So standen sie schon in einem der verschenkten GSW 23 Häuser, in der Schlesischen 25 oder in der Gräfestraße. Selbst von Menschen die trotz solidarischer Unterstützung durch Aktivist_innen und Nachbar_innen im Auftrag ihrer Wohnungseigentümer von der Polizei brutal zwangsgeräumt wurden, wurde uns ein Radiator vorbeigebracht. Und nach und nach lernen wir nun auch die Bäder unsere Nachbar_innen kennen. Denn duschen und baden gehen wir nun gegenüber, nebenan oder um die Ecke.
Herzlichen Dank an alle!"



Der alarmierende Wartungsbericht vom Februar 2014: 
"Brenner defekt und kann nur erneuert werden"

Hier noch der ursprüngliche Hilferuf der Reiche 114 auf dem Blog der Wilden Weser.

December 3, 2014

BERLIN ASPIRE & BEARM: Kaltes Entmieten? | BERLIN ASPIRE & BEARM: systematic cold exposure?

In der Reichenberger Str. 114 müssen Familien und Wohngemeinschaften seit Freitag, 28.11., ohne Heizung und Warmwasser auskommen - bei Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt!Der Hauseigentümer BERLIN ASPIRE hatte sich zuvor geweigert, einen seit 9 Monaten bekannten Schaden an der Hausheizung zu reparieren.

Es liegt nahe, hinter der Tatenlosigkeit System zu vermuten: "Es geht um das 'kalte Entmieten'", schreibt die Stadtteilinitiative Cafe Reiche, "denn schliesslich werden die Altbau-Mietwohnungen bereits seit Monaten als luxussanierte Eigentumswohnungen im Netz angeboten."

Erst auf Ankündigung einer einstweiligen Verfügung hat die BEARM-"Hausverwaltung" postwendend ihre Leute vorbeigeschickt, um den Mieter_innen anzukündigen, dass am morgigen Donnerstag mit der Reparatur begonnen wird.

Offensichtlich wollen BERLIN ASPIRE und BEARM finanziellen Schaden abwenden und nicht zu viel schlechte Presse riskieren. Wir sind gespannt...

Since last Friday, all inhabitants - among them small children - of Reichenberger Strasse 114 are left without heating and hot water - at temperatures far below zero degrees. The house's owner BERLIN ASPIRE had previously refused to repair a damage of the heating that was known for 9 months. It's very likely that this inaction is systematic and aims to intimidate the tenents.

Only on a warning of a preliminary injunction, BEARM property management immediately sent their people to announce that the repair will start tomorrow. Obviously, BERLIN ASPIRE and BEARM want to avert financial damage and not risk too much bad press.