July 27, 2017

Law firm warns of investment fraud by Berlin Aspire | Kanzlei: Anlagebetrug durch Berlin Aspire

Law firm warns of investment fraud by Berlin Aspire 

As tenants of Reichenberger 114 we are used to a lot. However, we are astonished to note that the criminal business practices of Berlin Aspire and Berlin Estate are worse than expected. Even lawyers start to see their chance in advising fraud victims.

The German law firm Resch, which is specialized in investment fraud, urges investors to stay away from business with Berlin Aspire / Berlin Estate. Anyone who has already done should seek for legal assistance immediately. As the law firm writes on its website, the business model of Berlin Aspire / Berlin Estate is based on massive violations of German law and Berlin law. Foreign investors are ripped off by fake legal certainty and false promises of profit. However: the investments are lost, and high penalties might follow.


We urge all investors not to get involved in any deal with Berlin Aspire / Berlin Estate – or better stay off real estate business at all. Homes are no commodity!






Kanzlei: Anlagebetrug durch Berlin Aspire

Wir Mieter_innen der Reichenberger 114 sind viel gewöhnt. Trotzdem nehmen wir mit Staunen zur Kenntnis, dass die kriminellen Geschäftspraktiken von Berlin Aspire und Berlin Estate derart massiv sind, dass nun Anwält_innen ein Geschäft darin wittern, geprellte Investor_innen zu beraten.

Die Anwaltskanzlei Resch, die sich auf Anlagebetrug spezialisiert hat, warnt Investor_innen auf ihrer Webseite dringend, sich auf Geschäfte mit Berlin Aspire/Berlin Estate einzulassen. Wer das bereits getan hat, soll umgehend Rechtshilfe einholen. Wie die Kanzlei auf ihrer Webseite ausführt, basiert das Geschäftsmodell von Berlin Aspire/Berlin Estate auf massiven Verstößen gegen deutsches und gegen Berliner Recht. Vor allem ausländische Investor_innen werden abgezockt, indem Ihnen Rechtssicherheit und hohe Rendite vorgegaukelt werden. Doch: Die Investitionen gehen verloren, es drohen sogar hohe Strafen.

Wir fordern alle Investoren und Häuslebauer auf, sich auf keinen Deal mit Berlin Aspire/Berlin Estate einzulassen – und überhaupt die Hände von Immobiliengeschäften zu lassen. Wohnraum ist keine Ware!

May 5, 2017

Reichenberger 114 beteiligt sich an 1. Mai-Protesten | Reichenberger 114 joins Mayday protests


Zum 1. Mai haben sich in Berlin weit über 30 000 Menschen an den Protesten gegen soziale Ausgrenzung und Rassismus beteiligt. Zentrum der Proteste war der Stadtteil Kreuzberg, wo allein an der "Revolutionären 1. Mai-Demonstration" 15 000 Personen teilnahmen.

Die Demonstration, die von den Mieter_innen der Reichenberger Straße 114 mit Transparenten gegrüßt wurde, richtete sich u.a. gegen steigende Mieten und die Verdrängung aus den Kiezen.

Wie nötig Widerstand ist, zeigte sich in der Reichenberger Straße 114 schon ein paar Tage später. Nachdem einige ihrer Lakaien die politischen Graffiti beseitigt hatten, traf sich die ASPIRE-Mafia im Hof, um ihre Machenschaften zu besprechen. Achtung Risikokapital - Wir bleiben alle!

On Mayday, more than 30,000 people participated in the protests in Berlin against social exclusion and racism. The center of the protests was the district of Kreuzberg, where 15,000 people joined the "Revolutionary Mayday demonstration".

The protestors - who were greeted from the tenants of Reichenberger Strasse 114 by banners - chanted slogans against rising rents and gentrification.


How urgent resistance is, became obvious just a few days later. After some of their lackeys had removed the political graffiti, the ASPIRE mafia met in the courtyard to discuss their wheeling and dealing. BERLIN ASPIRE F*** OFF - WE WILL STAY!